Ramadan

Ramadan heißt der 9. Monat im Islamischen Kalender. Es ist der Fastenmonat der Muslime, dauert 29 oder 30 Tage und endet mit dem Fest des Fastenbrechens. Auf Arabisch heißt es Id-al-Fitr. Vor allem viele Türken nennen es auch Zuckerfest.

Einmal im Jahr ist in vielen muslimischen Familien alles anders als sonst. Dann steht das Frühstück schon auf dem Tisch lange bevor es hell wird. Fast jeder isst eine Scheibe Brot mehr als sonst und trinkt vor allem viel, denn zwischen der Morgendämmerung und Sonnenuntergang gibt es im Ramadan nichts zu essen und zu trinken. Außerdem gelten in der Fastenzeit auch noch andere Regeln. Im Ramadan wollen viele Muslime einmal besonders über ihren Glauben nachdenken und Allah näher kommen. Dieses Fasten ist für Muslime ein wichtiges Gebot. Es steht im Koran, heißt Saum und gehört zu den „Fünf Säulen des Islam“.

Da das Mondjahr ca. elf Tage kürzer als das Sonnenjahr ist, verschiebt sich der Ramadan jedes Jahr um diese Anzahl von Tagen nach hinten.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.