Ramadan

Ramadan heißt der 9. Monat im Islamischen Kalender. Die Muslime fasten. Wenn die Sonne aufgeht, können sie schon essen da man tagsüber fastet. Es gibt noch andere Regeln im Ramadan. Im Ramadan denken viele Muslime  besonders an Glauben und an Gott. Man fastet normalerweise 30 Tage lang. Tagsüber essen ist verboten, weil man auch an die armen Menschen denken soll. Ein Koch darf zwar die Soße abschmecken aber nicht runter schlucken. Man darf auch keine Beleidigung sagen und keinen Streit haben, das gehört auch zum Ramadan. Viele bemühen sich freundlich miteinander um zu gehen und sich gegenseitig helfen. Kinder müssen nicht fasten, erst wenn sie in der Pubertät sind. Manche Kinder üben schon vorher in dem sie den halben Tag fasten oder auf Süßigkeiten verzichten. Diese Jahr hat Ramadan am 27.05.2017 angefangen. Im Koran steht das die Muslime nur wegen des Fastens ihre Gesundheit nicht aufs Spiel setzen dürfen. Der islamische Kalender verschiebt sich Jahr für Jahr 11-12 Tage.
Ich finde es gut das man fastet, weil man so über die armen Menschen nachdenkt, die nicht so viel zu essen und zu trinken haben. Nach dem Ramadan ist das Zuckerfest. Da feiern Familie und Freunde zusammen. Das Zuckerfest nennt man auch das große Fastenbrechen.
Das Zuckerfest dauert 3 Tage.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.